Ausflüge

VARENNA:

Das pittoreske Dorf liegt am Ostufer des Comer Sees bei der Mündung des Flusses Esino. Es verfügt über einen kleinen alten Fischerhafen.
Eine Autofähre verbindet Varenna mit Cadenabbia am anderen Ufer, ausserdem gibt es Bootsverbindungen nach Menaggio und Bellagio.
Seit 1954 finden in der Villa Monastero jährlich die Enrico-Fermi-Sommerschulen der Italienischen Gesellschaft für Physik statt.

Varenna2
Varenna1

COMO:

Hauptort der Provinz, 45 km nördlich von Mailand. Como ist die größte Stadt der schweiz-italienischen Metropolregion Lombardei, die insgesamt mehr als
500.000 Einwohner hat.

Der samstägliche Wochenmarkt ist der größte am Comer See und zieht zwischen 7.00 Uhr und ca. 13.00 Uhr Hunderte von Besuchern zum Shoppen an. Als Insider- und Schnäppchen-Tipp ist er zu empfehlen.

Como-Markt

PONTE DELLE SEGHE:

Als kleine Wandermöglichkeit mit der Option vor Ort eine typische Mahlzeit der Region einzunehmen wird die im Deutschen genannte “Säge” empfohlen. Regionale Speisen: Polenta, Crostini oder Pizzoccheri etc.
Hier kann man auch sehr günstig fangfrische Forellen zum selbst Braten kaufen oder auch vor Ort sich zubereiten lassen. In den heissen Sommermonaten ist der schattige Bergbach rund um die Sägebrücke nicht nur für das leibliche, sondern auch für das seelische Wohlbefinden eine Entspannung.

DANGRI:

Wandertour ins verlassene Hinterland von Gravedona. Fahrt mit dem Auto von Gravedona über Peglio und Livo zur schön gelegenen Kirche San Giacomo. Hier sollte man parken, oder noch ca. 3 km weiter auf recht holpriger Strasse bis Crotto Dangri (Wirtschaft mit Badetümpeln am Wildbach) fahren.

Hier beginnt die eigentliche Wanderung. Nach der alten Steinbogenbrücke links hoch und an der oberhalb gelegenen Kirche vorbei und durch Kastanienwälder nach Baggio (bewohnt) und nach eventueller Rast dann links nach Provego (bewohnt und schöne Aussicht). Hier entweder zurück, oder weiter über das verlassene Pianazzola zur auf 1080 Meter hohen, am Südhang gelegenen Crestarotta - Alm.

Dangri

GRAVEDONA:

Das bezaubernde Städtchen direkt am See lädt zu einem kleinen Spaziergang an der Strandpromenade bis hin zur Stadtburg ein. Ein Espresso oder ein Campari in einem der zahlreichen Uferkneipen ist empfehlenswert.

Gravedona
Grav_Hafen1

VILLA BALBIANELLO:

Die Villa liegt im Ort Lenno auf der Spitze der Halbinsel Lavedo.
Gebaut wurde sie 1787. Heute gehört die Villa der italienischen Umweltorganisation FAI.
Bekannt wurde sie unter anderem auch als Kulisse für den Film: Star Wars II - Angriff der Klonkrieger und den aktuellen Film: James Bond 007 - Casino Royal.

Öffnungszeiten: (nur Besichtigung des Gartens möglich)
15. März bis 4. November von 10.00 bis 18.00 Uhr (Mo und Mi geschlossen),
Eintritt € 8,00 p.P., die der FAI zugute kommen.

villabalbianello

LAGLIO:
Die zweite Heimat von George Clooney.

Das kleine verträumte Dorf, abseits der Hauptstrasse, ist durch seinen Einwohner, George Clooney, zu einer Touristenattraktion am Comer See geworden.

Ein Muss für alle Cloony-Fans.

Laglio1
Laglio2

MANDELLO DI LAGO:
Das MOTO-GUZZI Motorrad Werk:

Nicht jeder weiß, dass am Comer See eines der wenigen historischen italienischen
Motorrad-Werke steht.
Das Moto-Guzzi-Werk ist von Montag bis Freitag leider nur von 15.00 bis 16.00 Uhr geöffnet und bereitet sicherlich jedem Motorradfreund ein Vergnügen. Jedes 2.te Jahr findet in Mandello im September das spezielle Moto-Guzzi-Treffen statt, bei dem das ganze Dorf “motorisiert” ist.
Auch für Nicht-Moto-Fans ist dies ein sehenswertes Erlebnis.

Mandello

VAL DI MELLO:
Der Geheimtipp

Das Val di Mello befindet sich im Valmasino - Richtung Sondrio - 30 Minuten von Morbegno entfernt
Man kann bis San Martino mit dem Auto fahren. Danach ist es verboten, weiter zu fahren. Im Sommer gibt es einen Shuttle-Bus, mit dem man für etwa € 2,00 ins Val Di Mello gebracht wird.
In dem kleinen Tal kann man klettern, spazieren, lange Ausflüge usw. machen. Der Ort ist sehr geeignet für einen Familienausflug, zum Picknick oder zum Schlemmen in einem der vielen “Rifugi” (kleine, offene Gasthöfe im Italian Style)
Empfehlung: Polenta, Pizzoccheri, Crostini und einen guten, offenen Rotwein.

Ein sehr schönes Tal. RUHE - RUHE - RUHE und eine herrliche Landschaft. Natur pur - im Sommer auch zum Baden.

Vall_mello